Schach - Jahresbericht 2017

Das Jahr 2017 brachte für die Schachabteilung erneut eine rege Spieltätigkeit und einige schöne Erfolge konnten erzielt werden.

In der Bezirksoberliga legte die 1. Mannschaft in der Saison 2016/17 einen überzeugenden Start mit fünf Siegen in Folge hin und eroberte damit die Tabellenspitze. Diese Platzierung hielt man bis zum Schluss und somit holte sich Nordhalben mit 14:4 Punkten den Titel „Oberfränkischer Mannschaftsmeister 2017“! Besonderen Anteil daran hatte Frank Zimmermann, der mit 7,5 Punkten aus 9 Partien der erfolgreichste Spieler der gesamten Bezirksoberliga war, dicht gefolgt von Sven Müller mit 7,0 Zählern aus 9 Runden!

Da auf den Aufstieg in die Regionalliga verzichtet wurde, spielte Nordhalben 1 auch 2017/18 in der Bezirksoberliga. Somit war man erneut Favorit auf den Meistertitel. Nach gutem Beginn war man auch Tabellenführer, aber bedingt durch mehrere knappe Niederlagen reichte es dann letztendlich nur zum 5. Platz. Eifrigste Punktesammler waren Stefan Wunder mit 6 aus 9, sowie Horst Wunder und Dieter Schultes mit jeweils 5,5 Punkten aus 9 Partien.

Die 2. Mannschaft spielte in der Saison 2016/17 in der Kreisklasse Kronach/Lichtenfels/Coburg/ Neustadt. Trotz des Wegganges von Spitzenspieler Frank Seigert zeigte man eine geschlossene Mannschaftsleistung und wurde mit dem 2. Rang hinter Tettau II belohnt.

Auch in der Spielzeit 2017/18 ging Nordhalben 2 in der Kreisklasse an den Start. Nach Saisonabschluss belegt die 2. Mannschaft erneut den 2. Tabellenplatz. Eine positive Bilanz können Winfried Querfurth, Steffi Birke, Sebastian Stengel und Michael Heinisch vorweisen.

Beim Sommerturnier 2017 kam Nordhalben nicht so recht in Tritt und musste sich mit einem vierten Rang hinter Kronach, Sonneberg und Weidhausen zufrieden geben.

Bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften beteiligten sich drei Schachspieler aus Nordhalben. Stefan Wunder erreichte ungeschlagen den 3. Tabellenplatz und darf sich nun Seniorenmeister S60 bzw. Altmeister nennen! Horst Wunder spielte ebenfalls ein gutes Turnier und erreichte den 7. Tabellenplatz. Ein sehr gutes Ergebnis erzielte Stefanie Birke, die als 41. der Startliste sich auf den 29. Platz emporspielte.

Die Oberfränkischen Mädchen- und Frauen-Einzelmeisterschaften wurden im Januar 2018 in Seubelsdorf ausgetragen, an der erneut Stefanie Birke teilnahm. Bei starken Gegnerinnen gelangen ihr ein Sieg und zwei Remis, wodurch sie auf dem vierten Rang landete.

Beim Deutschland-Cup 2017 in Wernigerode konnte sich der FC Nordhalben über zwei tolle Platzierungen ihrer Teilnehmer freuen. Stefan Wunder erreichte mit 7 Remis und damit 3,5 Punkten den dritten Platz in der Gruppe 2 (2000 - 2099 DWZ). Stefanie Birke konnte mit 5,5:1,5 Punkten in ihrer Gruppe 9 (1300 - 1399 DWZ) den ersten Platz erzielen und den Siegerpokal mit nach Hause nehmen!

Stefanie Birke und Stefan Wunder besuchten auch das Kanditatenturnier in Berlin. Dort ermittelten acht Großmeister den nächsten Herausforderer für Weltmeister Magnus Carlsen. Beide konnten den Weltklassespielern zuschauen und brachten einmalige Eindrücke mit.

Die Schachfreunde Bad Steben feierten 2017 ihr 35-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass organisierten sie ein Simultanturnier mit Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk, an dem sich auch Horst Wunder, Stefan Wunder und Stefanie Birke beteiligten. Die meisten Denksportler konnten dem Druck der Weltmeisterin nicht standhalten und mussten ihre Partien aufgeben, aber Horst Wunder gelang ein Remis!

Derzeit besuchen nur noch zwei Schüler regelmäßig die Trainingsabende. Die Nachwuchsspieler bekommen regelmäßig Einsätze in der 2. Mannschaft. Auch 2017 wurde ein Schnupperkurs Schach im Rahmen des Ferienprogramms abgehalten. Leider nahmen nur zwei Schüler dieses Angebot an. Es wurden die Kreisversammlungen und die Mitgliederversammlung besucht. Ein Dank gilt der Vorstandschaft, der Gemeinde Nordhalben und allen Freunden des „Königlichen Spiels“.

 

Jahresbericht 2017 bilder