20.10.2021, Sieg und Niederlage gegen Windheim

Kreisklasse 4 Coburg/Kronach:
SG Nordhalben -  TSV Windheim 2:4 (2:1)

SR: Ruck

Zuschauer: 300

Tore:
1:0 Mohler C. 5‘
2:0 Ellinger N. 30‘
2:1 Zwosta L. 39‘
2:3 Wisniewski P. 81‘
2:4 Zwosta L. 90‘

Bericht:
Vor stattlicher Kirchweihkulisse kamen die Gastgeber zunächst besser in dieses Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Windheim. Nach schöner Flanke von rechts durch Adler auf den langen Pfosten brachte Mohler mit platziertem Kopfball seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Die Gäste hatten in der Anfangsviertelstunde keine gefährliche Szene aufzubieten. Persicke tankte sich zentral durch und Ellinger stocherte zum 2:0 ein. Die Gäste fanden nun allmählich in diese Partie und Zwosta L. verkürzte kurz vor der Halbzeit, nachdem er sich mit etwas Glück durch die Abwehr durchgesetzt hatte, zum 2:1.
Gleich nach Wiederbeginn kratzte die Heimdefensive gerade noch eine Tormöglichkeit der Gäste von der Linie Beide Teams setzten weiterhin auf Offensivfußball und Persicke verpasste knapp um die länge einer Fußspritze eine höhere Führung der SGN. Nach einer Bogenlampe aus 40 Metern von der rechten Außenlinie senkte sich der Ball unhaltbar in den Winkel zum überraschenden 2:2 Ausgleichstreffer. Kurz darauf hatte Mohler mit seinem fulminanten Schuss an die Latte nicht dei Fortune auf seiner Seite.
Nachdem die Gastgeber in der Schlussviertelstunde dezimiert waren erzielte Wisniewski nach scharfer Flanke von links die 2:3 Führung. Die SGN unternahm in den letzten Minuten alles um noch das Spiel zu retten, doch nach einem Konter der Gäste als selbst der Heimkeeper mit aufgerückt war, schoss Zwosta L. das 2:4 in das verlassene Tor.


B4-Klasse Kronach:
SG Nordhalben 2 - TSV Windheim II  7:0 (1:0)

SR: Fleischmann

Zuschauer: 150

Tore:
1:0 Schurig L. 30‘
2:0 Renziehausen R. 57‘
3:0 Pöhnlein N. 65‘
4:0 Renziehausen R. 68‘
5:0 Pöhnlein M. 73‘
6:0 Renziehausen R. 82‘
7:0 Stumpf T. 85.

Bericht:
Die zweite Mannschaft der Nordhalbener erwischte heute einen Sahnetag. Nach einer halben Stunde eröffnete Top-Torjäger Schurig das Torfestival. Die Heimelf war am Kerwaspiel pausenlos am Drücker und Renziehausen R. schraubte mit einem Hattrick das Ergebnis weiter nach oben bis die Heimelf mit einem hochverdienten 7:0 die Gäste vom Platz schickten.