01.07.2021, Jahresbericht der Schachabteilung für das Jahr 2020

Rückblick auf 2020

Das Jahr 2020 stand natürlich auch für die Schachabteilung ganz im Zeichen der Corona-Pandemie.

Die 1. Mannschaft spielte in der Saison 2019/20 in der Bezirksoberliga. Da erneut zwei Absteiger aus der Regionalliga die Bezirksoberliga bereicherten, war eine spannende Saison zu erwarten. Und tatsächlich verlief die Spielzeit wechselhaft, mit Punktgewinnen gegen starke Gegner und Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Teams. Aufgrund von Corona wurde im März der Spielbetrieb gestoppt und später für beendet erklärt. So belegte die 1. Mannschaft mit 9:7 Punkten einen 4. Tabellenplatz. Hervorzuheben ist, dass Frank Zimmermann mit 7,5:0,5 Zählern der erfolgreichste Punktesammler der kompletten Bezirksoberliga ist!
Der Start der Saison 2020/21 wurde coronabedingt immer wieder verschoben und letztlich abgesagt. Es bleibt abzuwarten, ob/wie die Spielzeit 2021/22 ablaufen wird.

Die 2. Mannschaft spielte 2019/20 in der Kreisklasse Kronach/Lichtenfels/Coburg/ Neustadt. Auch hier wurde die Saison im März abgebrochen, mit einem 6:4 Punktekonto belegte man den 3. Platz. Eine positive Bilanz können Winfried Querfurth, Steffi Birke und Benjamin Ströhlein vorweisen.
Auch in der Kreisklasse wurde die Saison 2020/21 abgesagt.

Durch seinen 2. Rang bei den Ofr. Einzelmeisterschaften qualifizierte sich Stefan Wunder für die Bayerische Meisterschaft, die im August 2020 in Rosenheim abgehalten wurde. Mit seiner mittlerweile achten Teilnahme ist er sozusagen ein Urgestein der Bayerischen Meisterschaften. Am Ende reichte es mit 3,5:5,5 Zählern zum 27. Platz.

Zum wiederholten Male reiste Steffi Birke in den Harz nach Wernigerode zum Deutschland-Cup. Mit vier Siegen aus sieben Partien spielte sie ein gutes Turnier und landete auf dem 4. Platz in der Gruppe 7.

Leider fielen viele Turniere der Corona-Krise zum Opfer, so auch das Sommerturnier und der Schnupperkurs Schach im Rahmen des Ferienprogramms. Aber auch die offiziellen Oberfränkischen Meisterschaften und die oberfränkischen Mädchen- und Frauenmeisterschaften (traditionell in Nordhalben ausgetragen) wurden abgesagt. Selbst das Jugendtraining kann seit Monaten nicht abgehalten werden. Unsere schachbegeisternden Schüler vermissen die regelmäßig durchgeführten Trainingsabende.

Es wurden die Kreisversammlungen und die ofr. Mitgliederversammlung besucht. Dabei bekam Stefan Wunder für seinen jahrzehntelangen unermütlichen ehrenamtlichen Einsatz den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis, die höchste Auszeichnung im ofr. Schachsport! Ein Dank gilt der Vorstandschaft, der Gemeinde Nordhalben und allen Freunden des „Königlichen Spiels“.

stefan 200924

Stefan mit dem oberfränkischen Ehrenpreis