20.03.20, Jahresbericht der Schachabteilung für das Jahr 2019

Rückblick auf 2019

Das Jahr 2019 brachte für die Schachabteilung erneut eine rege Spieltätigkeit mit zum Teil außergewöhnlichen Ereignissen und Erfolgen.

Die 1. Mannschaft spielte in der Saison 2018/19 in der Bezirksoberliga. Diese Liga hatte sich durch zwei Absteiger aus der Regionalliga, sowie durch einen Aufsteiger mit starken tschechischen Spielern, erheblich verstärkt. Somit wurde als Ziel ein gesicherter Mittelfeldplatz ausgegeben. Und tatsächlich verlief die Saison recht spannend und wechselhaft. Am Ende belegte die 1. Mannschaft mit 10:8 Punkten einen 5. Platz. Der eifrigste Punktesammler dabei war Frank Zimmermann mit 5,5:3,5 Zählern.
Auch die Saison 2019/20 versprach Spannung, da erneut zwei Absteiger aus der Regionalliga die Bezirksoberliga bereichern. Die bisherige Saison verlief auch sehr wechselhaft, mit Punktgewinnen gegen starke Gegner und Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Teams. So findet sich die 1. Mannschaft nach 7 Runden mit 7:7 Zählern auf einem 5. Rang im absolut gesicherten Mittelfeld wieder. Erwähnenswert ist, dass Frank Zimmermann bislang alle 7 Partien gewinnen konnte!

Die 2. Mannschaft spielte 2018/19 in der Kreisklasse Kronach/Lichtenfels/Coburg/ Neustadt. Nach Saisonabschluss belegte man mit ausgeglichenem Punktekonto den 5. Tabellenplatz. Eine positive Bilanz können Steffi Birke, Sebastian Stengel, Michael Heinisch und Willi Köstner vorweisen.
In der noch laufenden Spielzeit 2019/20 liegt Nordhalben 2 in der Kreisklasse auf dem 4. Platz, erneut mit ausgeglichener Punktebilanz.

Beim Sommerturnier 2019 musste sich Nordhalben nur einmal geschlagen geben, und zwar gegen den späteren Sieger SG Sonneberg. Da jedoch alle weiteren Spiele gewonnen wurden, reichte es noch zum 2. Rang.

Ein ganz besonderes Highlight gab es 2019 für Stefanie Birke. Nach der erfolgreichen Teilnahme an einem Qualifikationsturnier in Bad Wildungen durfte Steffi erstmals am Finale der DSAM (Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft) in Magdeburg teilnehmen. In einem 5-rundigen Turnier erzielte sie 3:2 Punkte und wurde als beste Frau der Gruppe F ausgezeichnet. Steffi darf sich somit Deutsche Schachamateurmeisterin nennen!!!

Auch Stefan Wunder spielte an verschiedenen Turnieren mit. Bei der 31. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft in Dresden (Gruppe 50+) schaffte es Stefan auf den 29. Platz, beim XXI. Internationalem Vienna Chess Open in Wien kam er bei 972 Mitspielern aus 57 Ländern auf Rang 307. Nach fünfjähriger Pause fand das 33. Neujahrs-Open in Windheim statt, bei 34 Teilnehmern kam Stefan auf den 6. Platz.

Bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften beteiligten sich drei Schachspieler aus Nordhalben. Stefan Wunder kam punktgleich mit dem Sieger Michal Michalek ins Ziel, lediglich durch die etwas schlechtere Zweitwertung landete Stefan auf Rang 2 und er wurde somit oberfränkischer Vize- und Seniorenmeister! Horst Wunder holte einen halben Punkt weniger, dies reichte aber noch immer zu einem sehr guten 4. Platz. Unser Jüngster, Luca Deckelmann, spielte sein erstes Turnier überhaupt. Bei der U12 reichte es aber nur zum letzten Platz.

Die Oberfränkischen Mädchen- und Frauen-Einzelmeisterschaften wurden im Februar 2020 bereits zum zweiten Mal in Nordhalben ausgetragen. Bei insgesamt 20 Teilnehmerinnen wurden sieben oberfränkische Meisterinnen (U8, U10, U12, U14, U16, U18 und Frauen) ermittelt. Neben Stefanie Birke, die die Turnierleitung innehatte, war Tobias Feigel (SF Bad Steben) zweiter offizieller Schiedsrichter und betreute die Wettkämpfe von EDV-Seite. Zum Organisationsteam gehörte auch der langjährige Kreisjugendleiter Stefan Wunder von unserer Schachabteilung.

Im September fand in Nordhalben die Blitz-Kreis-Mannschaftsmeisterschaft 2019 statt. Beide Nordhalbener Teams erwischten keinen guten Tag und mussten mit dem 7. und 8. Platz vorliebnehmen. Sieger wurde Michelau vor Kronach und Sonneberg.

Auch 2019 wurde ein Schnupperkurs Schach im Rahmen des Ferienprogramms abgehalten, an dem sich 10(!) Kinder beteiligten. Aufgrund dieser Resonanz führen wir seitdem wieder ein separates Jugendtraining durch. Mehrere Schüler nehmen dieses Angebot wahr und besuchen regelmäßig die Trainingsabende.

Es wurden die Kreisversammlungen und die Mitgliederversammlung besucht. Ein Dank gilt der Vorstandschaft, der Gemeinde Nordhalben und allen Freunden des „Königlichen Spiels“.

bild1

 Deutscher Meistertitel für die Steffi

 bild2

Schnupperkurs Schach

bild3

Stefan bei den oberfränkischen Meisterschaften