10.01.2020, Spitzenplätze bei Ofr. Schachmeisterschaften

Stefan Wunder Seniorenmeister Ü60 und Vize-Meister im Turnier / Horst Wunder belegt einen sehr guten 4. Platz

Bei den Ofr. Meisterschaften konnten Stefan und Horst Wunder Spitzenplätze belegen. Nach Punkteteilungen in den ersten beiden Runden folgten Siege. Stefan gewann gegen Karl-Heinz Jacob von Sonneberg und Andreas Schüpferling vom SK Michelau. Horst besiegte Robert Orendt vom Coburger SV und Jens Güther vom SSV Burgkunstadt. In der fünften Runde folgte für Stefan eine Punkteteilung gegen Thomas Kunte vom SK Kulmbach und anschließend besiegte er Ralf-Michael Großhans vom SC Bamberg (vormals SK Weidhausen). Horst bekam in der fünften Runde einen kampflosen Punkt, da sein Gegner Franz Geisensetter wegen eines Unfalls nicht antreten konnte. In der sechsten Runde erreichte er gegen den nominell stärksten Kurt-Georg Breithut nach 50 Zügen eine sichere Punkteteilung. In der letzten Runde einigte sich Horst mit dem späteren Sieger Michal Michalek nach wenigen Zügen auf Remis. Auch in den anderen Begegnungen folgten viel Punkteteilungen. Nur Stefan musste sich gegen Leon Bauern vom SV Neustadt wehren. Nach der Eröffnung kam er in eine schlechte Stellung, doch sein junger Gegner opferte die Qualität und so kam Stefan zu Gegenspiel. Nach über vier Stunden konnte er die Partie sicher im Endspiel zu seinen Gunsten entscheiden.

 bild1
Sieger der OEM: Christoph Sesselmann (U25, SK Kulmbach), Stefan Wunder (Vizemeister & Senioren, FC Nordhalben), Kurt-Georg Breithut (dritter Platz & Jungsenioren, SK Michelau).

bild2
Horst bei seinem Spiel gegen Jens Güther.

tabelle2

bild3
Luca Deckelmann spielte bei seinem ersten Turnier sechs Partien und musste noch Lehrgeld bezahlen. Urkunde und Preis gab es trotzdem. Weiter so.

tabelle1