09.04.2019, Jahresbericht der Schachabteilung für das Jahr 2018

Rückblick auf 2018

Das Jahr 2018 brachte für die Schachabteilung erneut eine rege Spieltätigkeit und einige außergewöhnliche Ereignisse.

In der Bezirksoberliga legte die 1. Mannschaft in der Saison 2017/18 einen guten Start hin und eroberte kurzfristig die Tabellenspitze. Aber bedingt durch mehrere knappe Niederlagen in der Rückrunde reichte es letztendlich nur zum 5. Platz. Eifrigste Punktesammler waren Stefan Wunder mit 6 aus 9, sowie Horst Wunder und Dieter Schultes mit jeweils 5,5 Punkten aus 9 Partien.
Die Bezirksoberliga hat sich 2018/19 durch zwei Absteiger aus der Regionalliga, sowie durch einen Aufsteiger mit starken tschechischen Spielern erheblich verstärkt. Somit wurde als Ziel ein gesicherter Mittelfeldplatz ausgegeben. Und tatsächlich verlief die bisherige Saison recht spannend und wechselhaft. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen liegt die 1. Mannschaft derzeit mit ausgeglichenem Punktekonto an 5. Position.

Die 2. Mannschaft spielte in der Saison 2017/18 in der Kreisklasse Kronach/Lichtenfels/Coburg/ Neustadt. Nach Saisonabschluss belegte man den 2. Tabellenplatz. Eine positive Bilanz können Winfried Querfurth, Steffi Birke, Sebastian Stengel und Michael Heinisch vorweisen.
Auch in der Spielzeit 2018/19 ging Nordhalben 2 in der Kreisklasse an den Start. Zwei Runden vor Schluss steht man auf dem 5. Platz mit ausgeglichener Punktebilanz.

Beim Sommerturnier 2018 spielte Nordhalben unter seinen Möglichkeiten und musste sich mit einem sechsten Rang zufriedengeben. Sieger wurden erstmals die Schachfreunde vom SK Weidhausen.

Ein ganz besonderes Highlight gab es 2018 für Stefanie Birke und Stefan Wunder. Zusammen mit weiteren 307 Teilnehmern aus 29 Ländern reisten sie auf die griechische Insel Kos zur Amateur-Weltmeisterschaft!! In einem 9-rundigen Turnier belegt Steffi in der Gruppe F einen guten 10. Platz, Stefan erreichte in der Gruppe B das erhoffte Ergebnis von 50% und war mit dem 16. Rang sehr zufrieden. Neben dem Einzelblitzturnier, dem Team-Blitz wurden auch die Insel-Sehenswürdigkeiten besucht und einmalige Eindrücke mitgebracht.

Ende August 2018 fanden in Bad Kissingen die 89. Bayerischen Einzelmeisterschaften statt, für das sich Stefanie Birke und Stefan Wunder qualifiziert hatten. Bei ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft musste Steffi etwas Lehrgeld bezahlen und kam in dem neunrundigen Turnier auf 3 Punkte, was den 11. Platz bei 13 Teilnehmerinnen bedeutete. Für Stefan waren es bereits die 5. Bay. Meisterschaften und als Nachrücker von Oberfranken konnte er mit 3,5 Punkten den 21. Platz belegen.

Bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften beteiligten sich drei Schachspieler aus Nordhalben. Horst und Stefan Wunder erreichten jeweils 4,5:2,5 Punkte und landeten dadurch auf den 9. bzw. 11. Rang. Stefanie Birke hatte es schwer, sie musste stets gegen starke Gegner und erfahrene Bezirksligaspieler antreten. Ihr Kampfgeist wurde aber mit 21 gewonnen DWZ-Punkten belohnt.

Die Oberfränkischen Mädchen- und Frauen-Einzelmeisterschaften wurden im Februar 2019 erstmals in Nordhalben ausgetragen. Bei insgesamt 18 Teilnehmerinnen wurden sieben oberfränkische Meisterinnen (U8, U10, U12, U14, U16, U18 und Frauen) ermittelt. Neben Stefanie Birke, die die Turnierleitung innehatte, war Tobias Feigel (SF Bad Steben) zweiter offizieller Schiedsrichter und betreute die Wettkämpfe von EDV-Seite. Zum Organisationsteam gehörte auch der langjährige Kreisjugendleiter Stefan Wunder von unserer Schachabteilung.

Im Juli 2018 beteiligte sich Stefanie Birke unter der Leitung von FIDE-Schiedsrichter Ingo Thorn am Verbandsschiedsrichterlehrgang. Die wichtigsten Lehrinhalte waren neben den neuesten FIDE-Regeln, die Oberfränkische und die Bayerische Turnierordnung, sowie die Berücksichtigung der Rechte und Pflichten des Schiedsrichters in Einzel- und Mannschaftskämpfen. Abschließend gab es eine Prüfung, die alle 15 Teilnehmer bestanden haben. Somit ist Steffi nun berechtigt bis hin zur Landesliga Mannschaftskämpfe und Einzelturniere zu leiten.

Bei dem neu gegründeten Schachverein „Naila Knights“ spielte Stefan Wunder am 03.11.2018 simultan gegen 11 Gegner. Bei sieben Siegen, drei remis und einer Niederlage lautete das Endergebnis 8,5:2,5. Diese Veranstaltung war eine schöne Werbung für den Schachsport.

Bei Turnieren in Dresden und Erfurt erreichte Stefan Wunder jeweils einen Platz im Mittelfeld. Stefanie Birke kam in Dresden in ihrer Gruppe auf den 18. Platz.

Derzeit besuchen nur noch zwei Schüler regelmäßig die Trainingsabende. Die Nachwuchsspieler bekommen regelmäßig Einsätze in der 2. Mannschaft.

Auch 2018 wurde ein Schnupperkurs Schach im Rahmen des Ferienprogramms abgehalten. Vier interessierte Schüler nahmen dieses Angebot an.

Es wurden die Kreisversammlungen und die Mitgliederversammlung besucht. Ein Dank gilt der Vorstandschaft, der Gemeinde Nordhalben und allen Freunden des „Königlichen Spiels“.

Nachruf: Die Schachspieler des FC Nordhalben trauern um ihren Spieler Dr. Harald Tragelehn aus Wallenfels, der im September 2018 im Alter von nur 56 Jahren von uns gehen musste. Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.